Einführung in Low-Code

In der digitalen Wirtschaft wettbewerbsfähig zu bleiben und Gewinne zu erzielen bedeutet, Daten, Menschen und Prozesse mit digitaler Geschwindigkeit zu verbinden.

Mit anderen Worten: Low-Code Development.

Low-Code bedeutet:

  • Wie sich die besten Marken vom Rest abheben.
  • Wie Marktführer den Kundenerwartungen einen Schritt voraus sind und es auch bleiben.
  • Wie Innovatoren neue disruptive Produkte einführen.
  • Und wie die erfolgreichsten Unternehmen schnell und kanalübergreifend auf Kundenwünsche eingehen und reagieren.

Low-Code kann ein Impulsgeber sein.

Die Arbeit mit digitaler Geschwindigkeit bedeutet auch, Anwendungen zu schaffen, die Benutzer für den reibungslosen, geräteübergreifenden Betrieb benötigen. Der Zugriff auf Daten, Kollaborationstools und Anwendungen sollte auf einem Smartphone genauso gut funktionieren wie auf einem Desktop-PC.

Digitale Transformation ist ein kritischer Erfolgsfaktor für moderne Unternehmen.

Um sie zu realisieren, müssen Business und IT besser – und schneller – zusammenarbeiten als je zuvor. Dafür ist eine moderne, leistungsstarke und dennoch unternehmensfreundliche digitale Plattform erforderlich. Low-Code-Softwareplattformen ermöglichen es Unternehmen, die digitale Transformation mit DIGITALER GESCHWINDIGKEIT voranzutreiben.

„Plattformen zur Anwendungsentwicklung, die eine schnelle Bereitstellung von Anwendungen mit minimalem manuellen Programmieraufwand und schneller Einrichtung und Implementierung ermöglichen.“

So definiert Forrester Research Low-Code Development-Plattformen

LOW-CODE-LEITFADEN SICHERN

Laden Sie den Low-Code-Leitfaden noch heute herunter und erfahren Sie, wie Sie mit Low-Code Ihre Unternehmensziele erreichen können … schneller als Sie es je für möglich gehalten hätten.