Low-Code-Automatisierung kaufen: Wonach Sie suchen und was Sie fragen sollten

Michelle Gardner, Senior Content Strategist
July 23, 2021

Eine Revolution ist dabei, Unternehmen zu verändern, und sie wird von Low-Code getrieben. Mithilfe von Low-Code können Unternehmen schnell – sogar in nur wenigen Wochen – Unternehmensanwendungen erstellen, deren Entwicklung früher Monate gedauert hätte.

Forrester prognostiziert, dass bis Ende 2021 75 % der Entwicklungsabteilungen Low-Code-Plattformen verwenden werden (gegenüber nur 44 % im Jahr 2020).[1] Bei dieser Dynamik ist es kein Wunder, dass der Low-Code-Markt explodiert. Dutzende von Anbietern erheben Anspruch auf den Titel. Gleichzeitig verschwimmen die Kategorien, da sich die Anbieter darum bemühen, umfassendere Lösungen zu liefern.

Gleichzeitig konkurrieren sowohl Anbieter als auch Analysten um die Definition des Konzepts. Das bedeutet, dass sich der Rahmen für die Bewertung von Plattformen ständig ändert.

Bei so vielen Angeboten ist es schwer zu wissen, wo man anfangen soll. Unternehmens- und IT-Führungskräfte brauchen Hilfe, um den Überblick zu behalten. Aus diesem Grund haben wir kürzlich den ultimativen Käufer-Leitfaden 2021 für die Low-Code-Automatisierung erstellt. Wir geben einen Einblick in die Low-Code-Landschaft, wie sich die Plattformen entwickelt haben, welche Fragen und Kriterien Käufer berücksichtigen müssen und wie man Plattformen bewertet.

Evaluierung von Low-Code-Automatisierungsplattformen.

Der ultimative Käufer-Leitfaden 2021 für die Low-Code-Automatisierung richtet sich an Entscheidungsträger in Fach- wie IT-Abteilungen, die Automatisierungs- und Anwendungsentwicklungsprojekte betreuen. Low-Code-Automatisierung bietet eine Welt der Möglichkeiten für IT-Abteilungen, die nur über begrenzte Zeit und Ressourcen verfügen, aber die hohe Nachfrage nach leistungsstarken neuen Anwendungen und automatisierten Prozessen erfüllen müssen. Durch die Verkürzung der Entwicklungszeit und die Verringerung der technischen Schulden reduziert Low-Code den IT-Rückstand und gibt den Entwicklern mehr Zeit für Innovationen.

Bei der Bewertung von Anbietern müssen IT-Leiter sicherstellen, dass sie mit der Plattform leistungsstarke, stabile und sichere Anwendungen entwickeln können. Und Führungskräfte müssen sehen, dass die Plattform ihre kompliziertesten Herausforderungen lösen kann. Unternehmen sollten diese Bereiche genau kennen, wenn sie mit der Evaluierung von Low-Code-Plattformen beginnen: 

  1. Wie sich die Low-Code-Landschaft entwickelt hat, einschließlich der vier wichtigsten Marktsegmente und der Einordnung von No-Code-Tools.
  2. Ob Sie eine Low-Code-Automatisierungsplattform benötigen, mit einer Checkliste, die Ihnen hilft, Ihr Unternehmen zu bewerten.
  3. Worauf Sie bei einer Plattform achten sollten. Hier finden Sie die wichtigsten Funktionen und Möglichkeiten sowie die Fragen, die Sie sich bei der Bewertung Ihrer Optionen stellen müssen.
  4. Wie man Low-Code-Plattformen bewertet. Begnügen Sie sich nicht mit einer Einheitsdemo. Investieren Sie die Zeit, sich mit den technischen Möglichkeiten zu befassen, die Plattform aus erster Hand kennenzulernen und zu beurteilen, ob der Anbieter gut zu Ihrem Unternehmen passt.
  5. Echte Anwendungsfälle, wie führende Unternehmen Low-Code-Automatisierung einsetzen, um ihre Abläufe zu verändern.

 

Mit der richtigen Plattform ist es einfacher, Unternehmensanwendungen zu integrieren, zu aktualisieren und zu ändern, sodass sich Unternehmen schneller anpassen und weiterentwickeln können. Durch Low-Code-Automatisierung können Menschen die kognitiven Aufgaben auf höherer Ebene erledigen, für die sie am besten geeignet sind, und nicht die langweiligen Arbeiten, die besser von Maschinen übernommen werden können. Ihre Problemlösungs- und Interaktionsfähigkeiten werden genutzt und erweitert, wodurch sie noch wertvoller werden.

Möchten Sie ein besser informierter Käufer von Low-Code-Technologien werden? Finden Sie heraus, worauf Sie achten und was Sie fragen sollten: Der ultimative Käufer-Leitfaden 2021 für die Low-Code-Automatisierung.

[1]  Jeffrey Hammond et al., “Predictions 2021: Software Development,” Forrester (October 2020)